Allgemeines zum Roman Florescus
über Triebswetter und
...
...

 
 
 
 
 
 
 
 
 

 

Aktuelles zu Banater Schwaben verleumdende Schriften


Update: 23.07.2017
Aktuelles

 
 
Die Banater Landsmannschaft setzt Florescus Roman
auf gleicher Stufe mit Herta Müllers "Atemschaukel"
und stuft so, das Diskriminierungswerk der Triebswetterer
als Teil der "Deportationsliteratur" der Banater Schwaben ein!...

 

Die verweigerte Anzeige in der Banater Post
Kommentar dazu beim Triebswetterer Treffen

 
Gehört Verleumdung zum Brauchtum der Banater Schwaben?
Ist der Medienbeitrag zum "großen" Roman "Jacob beschließt zu lieben" 
Fiktion oder Volksverdummmung? / Hier: Flyer im PDF-Format!

Einige Fragen an Banater Schwaben (die dem Autor  für seinen 
"großen Triebswetterer Roman"  ständig gratulieren, oder gar 
Werbung in ihren Heimatbüchern dafür machen): 

Hat man sich bei Euch im Dorf mit "Bruder und Schwester" angesprochen?
Hat man sich bei Euch im Dorf im Banat mit Strohdecken zugedeckt?
Deckt Ihr Euch heute noch mit Strohdecken zu, ohne Euch zu waschen?
Hat man bei Euch damals den "Teig aus dem Brot gerissen", sich den "Mund
vollgestopft" und anschließend noch ein paar "Wurstscheiben nachgeschoben"?
Pflegt Ihr dieses unzivilisierte Essen (oder Fressen und Saufen) heute noch? 
Warum sollten es die Triebswetterer und ihre Vorfahren tun?
Wer hat bei Euch im Dorf in Rumänien einen Zigeuner als Halbbruder gehabt?
Welche banatschwäbische Frau hat bei Euch je einen Zigeuner geheiratet?
Wessen Mutter hat als Hure in Amerika gearbeitet und ein Kind auf dem Mist 
bekommen, wobei der Quacksalberei einer Zigeunerin Vorzug gegeben wurde?
Welcher banatschwäbische Vater hat seinen Sohn an die Russen verraten?
Wer sind dann "diese Banater Schwaben", die ihm ständig gratulieren?

Offensichtlich sind es nicht nur "privilegierte" Banater, sondern auch richtige 
aufrechte Banater Schwab|nnen, zum Beispiel die Schöndorfer|nnen 
in ihrem letzten (HOG) Jahresheft  12/2014, Seite 79. Es gilt nach wie vor:

Alle Triebswetterer und Banater Schwaben, die den Roman noch nicht gelesen 
haben, sollen ihn sich sofort besorgen, damit Autor und Verlag unterstützt werden,
um weiterhin so "große, sinnliche, Erkenntnisse fördernde" Romane(*) schreiben 
und  drucken zu können. Siehe auch ...

Update: 13.06.2015
Und extra für Banater Schwaben, die jammern: 
"Mr kann jo nix mache!"
BamS-Bericht vom 10.05.2015: "Diese sieben Tatorte wurden gekillt".
"Wer religiöse Gefühle verletzt, der verletzt auch den Menschen".
Wer die Identität und Geschichte verfälscht, tut es ebenfalls.
Laut BamS demonstrierten die Aleviten 2007 gegen den Tatort
"Wem Ehre gebührt". Darin geht es um einen Inzest-Fall in einer
alevitischen Familie. Der Tatort wurde abgesetzt.
"Mr kann toch was mache!"

Warum passiert das bei Banater Schwaben nicht?
Die kann man in der deutschen Literatur auf die unwürdigste 
Art und Weise behandeln, und die Vorstandschaft 
der Banater Landsmannschaft leistet auch noch Beihilfe zur 
Diskriminierung  und Volksverdummung der eigenen Landsleute.

Einige positive Berichte mit literarischen Fähigkeiten werden in der BP sogar mehrfach gebracht. Man fühlt sich 35 Jahre in die kommunistische Diktatur zurückversetzt, da ja das "Lügen" keine banatschwäbische Eigenschaft war - dachte ich - jetzt wurde ich des Besseren belehrt.
Mein kritischer Bericht, der die "verbrecherischen" Eigenschaften und die volksverhetzenden Beschreibungen entlarvt, wird nicht gebracht. Eine Antwort bekommt man auch nicht! Es gibt mehrere Banater Schwaben, die sich darüber beklagen, dass sie KEINE Berichte mehr in der Banater Post veröffentlichen "DÜRFEN"! Das nennt man nach Artikel 1 der (für so manchen Rumäniendeutschen) neuen  Verfassung - die jeder Banater Schwabe kennen sollte - DISKRIMINIERUNG! Desgleichen haben wir den Artikel der "Meinungsfreiheit", den WIR in der rumänischen kommunistischen Diktatur nicht hatten. Es gibt aber Leute unter uns (z.B. die Vorstandschaft der Banater Landsmannschaft), welche damals alles "sehr gut" gelernt haben, und es heute immer noch anwenden.  Unterdrückung der Meinungsfreiheit - erst recht - wenn es um die Entlarvung von Lügen geht, heißt Zensur, was in einem freiheitlichen Rechtsstaat verboten ist. (Pressefuzzis haben aber keine Verbote, zumal sie ja auf das "goldene Kalb" der Pressefreiheit schwören.)

Warum dürfen die Banater Schwaben - vor allem jene, die sich nur aus der Banater Post informieren können - nicht die Wahrheit über manche sie diskriminierende Schriften erfahren? Warum kommen Kritiker nicht zu Wort? Warum werden Kritiker nicht gehört und veröffentlicht? Die Banater Landsmannschaft ist ein gemeinnütziger Verein? Für wen "GEMEINNÜTZIG"? Leider kann ich das NICHT nachvollziehen!

Und die Künstlerfreiheit? Haben wir die vergessen?
Künstlerfreiheit gilt aber nur solange manche Straftatbestände nicht außer Acht gelassen werden. Dazu gehören:
1.) Persönlichkeitsrechtverletzung. Niemand darf entgegen der Genehmigung der betroffenen Personen, die Namen dieser in einer literarischen Schrift oder sonstwo verwenden. Die Namen aller Triebswetterer, die im Roman  Florescus verwendet wurden, hätten also bis auf voller Unkenntlichkeit geändert werden müssen. Ganauso der Name des Dorfes, sowie der, der Banater Schwaben.
2.) Volksverhetzung. Jeder Banater Schwabe weiß, dass Florescu in seinem Roman keine Banater Schwaben, keine Triebswetterer und auch nicht deren Geschichte beschreibt. Die Triebswetterer - die hoffentlich auch noch unter Banater Schwaben bei "unserer" Landsmannschaft geführt werden - werden mit einer Identität belegt, Sitten und Bräuchen versehen, die nie zutrafen, wie sie also NIE WAREN. Das nennt man Volksverhetzung (Darstellung von Eigenschaften und Identitäten, die nie vorhanden waren) und das ist ein Straftatbestand!
3.) Verunglimpfung des Antlitzes von Toten. Alle aus dem Treffil-Buch entnommenen Familiennamen stammen von ehemaligen Bewohnern Triebswetters, die längst verstorben sind. Das Andenken dieser wird daher verunglimpft, da alle Geschichten, die vom Autor aus dem Treffil-Buch entnommen wurden, AUSNAHMSLOS ins NEGATIVE verdreht wurden. Das ist auch ein Straftatbestand!

Und die Banater Landsmannschaft sorgt dafür, dass eine falsche Berichterstattung über diesen Roman stattfinden darf und verhindert, dass die eigenen Landsleute nicht die Wahrheit über diesen Roman erfahren dürfen: Beihilfe und VERTUSCHEN wie in einer ehemaligen östlichen kommunistischen Diktatur!

Was nützen mir die literarischen Fähigkeiten, mit welcher der Roman geschrieben wurde, wenn laufend gegen (scheinbar nicht vorhandenen) Vorgaben verstoßen wird? Wieso kommen einige PROFESSOREN DOKTOREN (dazu gehören auch Banater Schwaben) nicht auf die Idee, das mal zu überprüfen.

Siehe auch: www.franz-balzer.de

...Und auch für die Vorstandschaft der Banater Landsmannschaft, 
die sogar  bezahlte Werbung von Triebswetterern verweigert!

Für Verrat gibt es kein Vergessen,
für Diskriminierung auch nicht!
Bei Verrat gibt es keine Entschuldigung,
bei Diskriminierung auch nicht!
(*) Laut einer leserveachtenden, Banater-Schwaben diskriminierenden Verdummungspresse: Schwarzwälder Bote, August 2013. Obwohl der Schwarzwälder Bote von uns in Kenntnis gesetzt war, hat er trotzdem das Loblied der "sinnlichen Erkenntnisse gesungen". Die Werbung für den Schwarzwälder Boten (dem SchaBo, der für Leserbeiträge OFFEN IST) im Radio klingt bis nach Rastatt. Heuchelei?

=> XXXXXXXXXXX <=
19.06.2015
Klick=> A K T U E L L E S  zu Banater <=Klick
C.D.Florescu Schwaben verleumdende Schriften Herta Müller

16.11.2016
Klick=> Herta Müller: Faktenübersicht  <=Klick




 

betr.: Triebswetterer Roman: "Jacob beschließt zu lieben" von C.D.F.

25.01.2014

Sinnliche Vergnügen?...
Beispiele
verlogener Medienberichte
Sind Sie auf dem Mist
geboren?... Fragen an
Lobliedschreiber.
Diese Fragen hier (oben) gehen auch an den 
Vorstand der Banater Landsmannschaft!


Update: 11.08.2014
 Telefonat/Gespräch mit Jac/kob Oberten/Triebswetter

Triebswetterer Roman? Hier gehts weiter...
Hier erfährt man alles, was nichtsahnende Leser wissen 
müssten und alles, was von der Werbung zum Roman mit 
(vorsätzlicher, volksverdummender) Vehemenz verschwiegen wird.


Für Verrat gibt es kein Vergessen,
für Diskriminierung auch nicht!
Bei Verrat gibt es keine Entschuldigung,
bei Diskriminierung auch nicht!

 
Comentar lb.romana
"Jacob se hotareste sa iubeasca"
Comment in English
"Jacob decides to love"
Commentaire en France
"Le turbulent destin de Jacob Obertin"
-
-

 

 
 

 

Schweizer Schüler beschlossen zu recherchieren
...und was sie alles festgestellt haben, hier einige Zitate:

"In einem ihrer Texte haben Sie erwähnt, dass es Jacob Obertin bzw. Jakob Oberten in der Realität geben soll und ihn Florescu nie gefragt hat, ob er seine Identität verwenden darf! Wir waren äusserst schockiert."

"Ich habe gestern angefangen, das Buch noch einmal genau zu lesen. Dabei habe ich gewisse Namen bzw. Ereignisse mit dem Treffil Buch bzw. Wikipedia (Eintrag Banater Schwaben) abgeglichen und allfällige Fehler, Ungereimtheiten und abschätzige Worte mit Leuchtstift markiert. Und langsam schäme ich mich als Schweizerin, dass dieser Roman mit dem Schweizer Buchpreis ausgezeichnet wurde, denn mein Buch ist voller Leuchtstift!!! ... beim ersten Mal durchlesen, fallen einem die Seitenhiebe nicht auf,sondern sie werden eher als 'literarische Ausschmückungen' getarnt. Dabei werden die Familie Nepper und viele andere durch den Schmutz gezogen und niemand merkt etwas."

 


 
 

 

Hallo Vollblutkomentatoren, die nur positive Kommentare 
=>  XXX  <=schreiben können, und vor  allem Medien.=> XXX <=
Die Leser haben das Recht die Wahrheit zu erfahren. Was Sie bisher über den Roman gedruckt haben - mit einer einzigen Ausnahme - nenn ich "gelogen wie gedruckt", im wahrsten Sinne des Wortes. Zur Berichtigung falscher Berichterstattung seit Ihr verpflichtet, das seid Ihr Euren Lesern und den im Roman verunglimpften Personen (Tote, Nachkommen oder Lebende) schuldig;- sonst verdient Ihr Eure Pressefreiheit NICHT!!!
Habt Ihr wirklich einen Pressekodex?...

Update: 08.11.2014
Literaturempfehlung für "uneinsichtige" Pressefuzzis 
(macht aber NICHTS, bezahlt werdet IHR sowieso!):
"Bezahlte Journalisten" von Udo Ulfkotte / Kopp-Verlag
ISBN: 978-3-86445-143-0

Der KOPP-Verlag hat noch andere Bücher "auf Lager", die das
Handeln der heutigen Presselandschaft antlarvt und entblößt.

 

 
Externe Links 
(siehe Impressum)
...
...

 
Triebswetter

im Banat
Triebswetterer

Wappen
Familienbuch von 

Triebswetter
"Das Treffil Buch"
Bilder vom Dorf
und von der Kirche
Band von Anita Merle
Trend, die Band...
Violetta Pundichi
http://www.la-vio.de
Verein der Freunde
der Lenauschule