Update: 24.08.2017
Gesellschaftsformen:
4 Mal -ismus und 1 Mal -issmus



Die viel beschworenen abendländischen Werte und die Hüter der Demokratie
Finanzkrise 2009 / Wer bereicherte sich und wer zahlte?
Energiewende 2011 / Gaswerke trotz Engpässe beim Gas
Energiewende 2011 / Neue Kohlekraftwerke oder Dreckschleudern
Bemerkungen zur Energiewende / Warum wird die Energiewende ein Flopp?
Energiesparlampen - ein finanzielles Desaster - wo bleibt der Spareffekt?
Stuttgart 21 und BER - Gehen BEI UNS alle Großprojekte in die Hose?
Lehrerausbildung nach neuen Richtlinien (2013)
Beispiellose Berichterstattungen: zeitgenössische,
schmutzige Literatur über Donauschwaben
Lügenpresse: Unwort des Jahres 2015 / Einige Bemerkungen
 

 



Was wird aus den viel beschworenen abendländischen
Werten(*), wenn die Hüter der Demokratie nach Lust
und Laune lügen und täuschen (letztendlich betrügen
und stehlen)?

Unsere Gesellschaftsordnung hat sich an die der Zigeuner
und Nationalkommunisten von anno "dazumal" angeglichen:
der gesellschaftliche Wandel wird durch Lügen, Betrügen
und Stehlen immer besser verankert und gefestigt.

Wenn der Erste lügt, dann wird jeder, der nachher
kommt und die Wahrheit sagt, als Lügner angesehen.
________________________
(*) Hier geht es nicht um Meinungen von PEGIDA, denn
nicht jeder, der Lug, Betrug und Heuchelei anprangert,
ist ein "Pegida"!

Zurück zum Seitenanfang

Finanzkrise 2009
Wer bereichert(e) sich und wer zahlt(e)?
Wie konnte man Hunderte Millionen verzocken,
ohne dass es jemand bemerkt hat?
Zurück zum Seitenanfang
Energiewende 2011
Wird es funktionieren oder sitzen wir öfter im Dunkeln als wir wollen? Was kostet es wirklich? Warum wußte man das nicht?
Wer wird es letztendlich bezahlen?
 

Es sollen neue Gaswerke gebaut werden.
(Im  Winter  gab es schon Engpässe in der Gasversorgung.)
Also werden die Gaspreise auch wieder weiter steigen? Oder wird der Gashahn zugedreht? Wir müssen in die Abhängigkeit getrieben werden! Anders geht es bei manchen Leuten nicht!

Gaswerke?  Wie bitte?
Es gibt Engpässe in der Gasversorgung, der Gashahn kann jederzeit zugedreht werden und wir bauen neue Gaswerke? Ist doch alles ganz einfach: das FRACKING!
Wir beschaffen Öl und Gas auf "Teufel komm raus"! Wasser und giftige Gase werden in die Erde gepresst, um Öl oder Erdgas zu gewinnen. Und die Folgen? Vergiftung des Grundwassers (man weiß nicht, wo das Gift hingelangt) und künstliche Erdbeben! (Die 
aus tektonischen Gründen reichen ja nicht, oder?...)

Zurück zum Seitenanfang
Energiewende 2011
Nach einigen Meldungen sollen wieder neue Kohlekraftwerke gebaut oder ältere Dreckschleudern reaktiviert werden. Leider ist das notwendig, denn man braucht einige Taktgeber (Wechselstrom) im Netz. Auf der einen Seite kämpfen wir um CO-2 Reduzierung und auf der anderen Seite sorgen wir wieder für einen extra CO-2 Beitrag. Ist das glaubwürdig?

Energiewende 2011
Windparks in der Nordsee können nicht an das deutsche Stromnetz angeschlossen werden, weil eben die Voraussetzungen dafür fehlen. Nun sollen die Stromkunden für diese Versäumnisse, für die sie eigentlich weder verantwortlich sind, noch etwas tun können, dafür bezahlen.

Preiserhöhngen ab 2011
Preiserhöhungen in allen möglichen Bereichen mit dem Hinweis und der Begründung der höheren Kosten der Energiewende. Ist das normal?
In dem Kontext, unter welchem die Energiewende angestrebt wird, ist das normal. Nur hat es dem  Anschein nach, keiner geahnt und jetzt will keiner mehr etwas davon wissen.
Zurück zum Seitenanfang

Bemerkungen zur Energiewende
Bevor man von Energie redet/schreibt, sollte man zunächst mal wissen, was Energie ist. Kann man sie mit Leistung verwechseln oder in einen Topf werfen? Was ist eigentlich eine "Energieleistung"? Ein physikalisches Zerwürfnis jener, die im Physikunterricht nur gestört und nicht aufgepasst haben? Das wirkt sich auch auf die Stromerzeugung aus.
Energie ist "gespeicherte" Arbeit, und Leistung ist Arbeit pro Sekunde. Und weil einer mehr als ein anderer in einer Sekunde "arbeitet", spricht man von Leistung - also seine Arbeit, die er in einer Sekunde zu verrichten mag.

Energie ist aber in ständiger Umwandlung, so dass man, wenn man elektrische Energie produzieren will, eine andere Energieform "hineinstecken" muss (Energieerhaltungssatz).
Wenn es im Alltag aber um die Energiewende geht, dann ist in der Regel die Produktion des elektrischen Stromes gemeint. Seit jeher hat man sich da der Kraft des Wassers und des Windes bedient, und als die technische Revolution begann kam dann noch die der Wärmekraftwerke (Kohle-, Öl- und Gaskraftwerke - erst später Kernkraftwerke) dazu. Wer etwas von Induktion versteht, der weiß auch, dass die Produktion von Wechselstrom ganz einfach durch das Drehen eines Magneten an einer Spule vorbei geschehen kann. Zweitens kann  man Wechselstrom einfach mit einem Transformator umwandeln (umspannen). Daher wurde ganz Europa mit einem Verbundnetz vom Nordkap bis Sizilien ausgestattet. Das setzt aber voraus, dass alle denselben Wechselstrom - also mit derselben Frequenz (dieselbe Anzahl von Stromrichtungswechsel pro Sekunde) und synchron produzieren. Abb.1.  (Durch unsere Energiewende - also Gleichstrom von Solaranlagen, den man nicht wie Wechselstrom einfach umwandeln kann und schlecht synchronisierbaren Strom von Windanlagen, was neue Stromleitungen erfordlich macht - sind wir gerade dabei dieses Europäische Verbundnetz zu zerstören/oder auszusteigen.) Wenn nicht alle Kraftwerke synchrom laufen, dann bricht das Netz zusammen. Abb.2. Mindestens ein "großes" Kraftwerk muss also auch den "Takt" (50 Hertz Frequenz) geben. (Das ist aber bei unendlich vielen Windkraftwerken nicht möglich, weil der Wind sonst überall gleichmäßig blasen müsste!)

Am Anfang des Industriezeitalters waren keine anderen Möglichkeiten als Wasser-, Wind- und konventionelle Wärmekraftwerke (Öl-, Kohle-, Gaskraftwerke) bekannt.  Dabei wurden nach und nach immer mehr Wärmekraftwerke gebaut, obwohl man schon wusste, dass man es mit riesigen Abgasmengen zu tun haben wird. Als man sich dessen vor etwa 40 Jahren bewusst wurde, dass man etwas gegen die Abgase tun muss, hat man die Möglichkeit Kernkraftwerke (Atomkraftwerke sagen nur Leute, die an die Atombombe erinnern wollen) zu bauen in Erwägung gezogen. Diese waren für etwa 40 Jahre geplant, und sollten durch neue mögliche Kraftwerke ersetzt werden, sobald man neue Möglichkeiten gefunden hätte. Man hat sich also schon damals um die Reduzierung des CO2 Ausstosses gekümmert.

Ein Kernkraftwerrk von 1200 MW hätte also den Ausstoss von zwei Kohlekraftwerken mit 600 MW (die größten bei uns haben eine Leistung von 700 MW) erübrigt. Und wer war dagegen? Die Grünen, obwohl sie ja auch für "saubere Luft" plädierten. Die Kernkraftwerke hatten auch die Auflagen, wärend des Betriebes von etwa 40 Jahren, Rücklagen für den kompletten Abbau zu bilden. (Das wurde durch die Energiewende total verhindert, weil man die Laufzeiten verkürzt hat. Man darf sich jetzt nicht wundern, dass nicht genug Geld da ist, um den Abbau zu bewältigen. Es gibt aber immer "einen", der zahlt: der Kunde!)

Durch die vielen Windkraftanlagen, die ebenfalls Wechselstrom produzieren, aber diesen nicht synchron zu den Verbrauchern schicken kann, muss man nun neue Stromtrassen bauen, um den Strom auch da hinzubringen, wo es keinen Wind gibt. Der produzierte Strom muss also umgewandelt und gleichgerichtet werden, die üblichen Überlandleitungen sind dazu nicht geeignet, also brauch man neue. Diese Stromtrassen kosten wieder Geld! Wer finanziert? Und wer ist wieder dagegen?

Mittlerweile ist man (endlich doch) draufgekommen, dass man größere Kraftwerke benötigt, damit das Netz nicht zusammenbricht. (Siehe Abb.1 und Abb.2) Kernkraftwerke OHNE CO2 Abgase sind aber passé und was macht man jetzt? Die Kohlekraftwerke - und zwar die größten Dreckschleudern, die wir je hatten - Braunkohlekraftwerke - werden wieder aktiviert!

So will man bei uns für saubere Luft sorgen. 
Noch können wir alles bezahlen... (Jan.2016).
 

Zurück zum Seitenanfang
Energiesparlampen (2015)
Glühbirnen sind verboten! Eine Glühbirne von (damals) 75W
hatte eine Lebensdauern von 2000 Stunden. Sie hat in dieser
Zeit 150 kWh verbraucht, dafür hat man 45 Euro berappen
müssen.  Heute werden Energiesparlampem angeboten, die
nur noch einen Bruchteil der Energie verbrauchen. Als Beispiel
sei hier eine 7W LED-Sparlampe, für welche man eine Garantie
für 30.000 Stunden bekommt, genannt. Diese würde ganze
210 kWh verbrauchen, was insgesamt 63 Euro kosten würde.
Eine erhebliche Einsparung!
Stimmt das aber?
Ich habe eines Tages zwei Leuchten mit je 4 LED-Sparlampen
gekauft. Eine LED-Sparlampe kostete mehr als 10 Euro.
Das "komische" daran ist nur, dass 3 von 8 Lampen nach
nicht einmal 5 Monaten kaputt, unbrauchbar waren, eine
Garantie oder Ersatz gab es nicht, denn die waren kaum
24x30x5 = 3600 Stunden in Betrieb. Wo bleiben die 30.000
Stunden garantierte Betriebszeit (oder bezog sich diese auf
das Aufbewahren in der Schublade)?


Nach weiteren 3 Monaten waren weitere 4 LED-Sparlampen
kaputt und es gab keinen Ersatz oder eine Garantie!
Was habe ich jetzt gespart?

Zurück zum Seitenanfang
Stuttgart 21
Die Bauarbeiten wurden monatelang behindert und nun 
wundern sich gerade die, die dafür verantwortich sind,
 dass das Projekt der Bahn teurer wird!...

Flughafen Berlin: BER
Gehen denn alle Großprojekte bei uns in die "Hose"?
Macht sich da nicht ganz Deutschland in der Welt lächerlich?
Andere sitzen schon längst in den Startlöchern und warten
auf ihre Chancen.

Zurück zum Seitenanfang
März 2013: Lehrerausbildung ade...
Gymnasium ade! (Diese Streber müssen weg!)
Die Lehrerausbildung soll ganz neu ausgerichtet werden.
Das haben Experten festgestellt. Welche Ausbildung diese
Experten haben, wurde nicht gesagt.
Danach sollen in Zukunft für die Sekundarstufe nur noch
Einheitslehrer (und was das auch immer bedeuten sollte,
mit Sonderpädagogikfach) ausgebildet werden, die in allen
bisher bekannten Schularten unterrichten sollen.
Niemand darf besser sein als der "Dümmste" (und
was das auch immer bedeuten sollte) in "der Klasse".
Zurück zum Seitenanfang
Beispiellose Berichterstattung über einen
schmutzigen Roman über Donauschwaben

Zitat  Carl Gibson: "Die freie Meinungsäußerung ist ein heiliges 
Recht in der Demokratie... Sie ist das konstruktiv-kritische 
Mittel gegen instrumentalisierte Wahrheiten... Es darf nicht sein, 
dass über einseitige Berichterstattung eine Meinungsdiktatur
möglich wird!"
Unvollständige Berichterstattungen sind Lügen oder Volksverdummung!

2015: Die Herta Müller Forschung und so manche Vergabe von Literaturpreisen grenzen ebenfalls an Volksverdummung sowie an Volksverhetzung der Banater Schwaben durch die "neue, deutsche Literatur" und die "freien, demokratischen" Medien! Herausragende Kommentare sind hier: Köln und Tübingen (PDF-Dateien).
2016: Herta Müller nimmt in Karlsruhe bei der
Veranstaltung: "Writers for Freedom",  Untertitel: "Der 
weltweite Kampf um die freie Meinungsäußerung!" teil
Was "Maulkorbaktivisten davon halten?" Flyer hier!
Was der damalige Präsident des Europarates davon
halten sollte? Brief an Martin Schulz (heute SPD-Kandidat).
2017: Herta Müller liest in Speyer. Kommentar: hier!
Herta Müller, die Sprachmagierin erhält die
Ehrendoktorwürde der Universität Jena. Und was
sagen die ehemaligen DDR-Dissidenten? Die müssen - 
heute, wie damals - den Mund halten! Unser Kommentar: hier!
Herta Müller liest in Norddeutschland: Kommentar: hier!

Zurück zum Seitenanfang

2015: 
Lügenpresse (Unwort des Jahres 2014)
Zuerst einmal die Frage: Wem haben wir die "PEGIDA"-Bewegung zu verdanken? Journalisten und Politiker sollten sich mal Gedanken darüber machen!

Die Nazis (NSDAP) sollen ja schon bei ihrem Höhenflug in den 30er Jahren "Lügenpresse" gerufen haben, weil sie mit der presseberichterstattung jener Zeit nicht einverstanden waren. Damals kamen die Nazis auch noch an die Macht und als sie die Kontrolle über die Medien hatten, waren alle Journalisten "frei wie die Vögel" und durften wohl nach "Herzenslust" ihre Beiträge unters Volk bringen? Daher haben sie immer nur über die Wahrheit und die reine Wahrheit berichtet! Die geistige Vereinnahmung des ganzen Volkes ging so weit, dass es zu dem Krieg kam, über welchen heute
jeder, der eine deutsche Schule besucht hat, etwas wissen sollte, falls er nicht nur das gelernt hat, was ihm "Spaß" gemacht hat. Die Folgen hatten aber eher die Völker Osteuropas - wo sich die kommunistische Diktatur ausbreiten konnte - schmerzlich zu ertragen: Verfolgung, Unterdrückung, Freiheitsberaubung, politische und geistige Gängelung, Enteignung usw. Und was für Lügen verbreiteten die Pressevertreter in diesen Ländern - die 
ehemalige DDR mit eingeschlossen? War das immer nur  die Wahrheit und die reine Wahrheit? Und was wurde bei  uns alles über diese "Betonköpfe" in den kommunistischen Regierungen  eschrieben, die nicht von ihrer ideologischen Verbortheit  weichen wollten. Bemerkung: Die mussten es tun, um ihren Hals zu retten - Politiker sowie auch Journalisten - heute leben wir in einer Zeit, in welcher sie die Großmäuler und "Helden der Freiheit" sind und es 
"freiwillig" tun: lügen, betrügen, in die Irre führen!

Haben Sie jetzt gemerkt, wie sich der Kreis derer, die
die Lügenpresse - zwar vergessen haben - aber sie voll
und ganz in ihrem Tun und lassen mit einbeziehen?
Der Kreis der Lügenpresse hat sich also geschlossen.

Und wir leben angeblich in einer zivilsierten Gesellschaft
(was schon vor einigen Jahren der ehemalige Bundeskanzler
Gehard Schröder - SPD - sagte).

Warum schreibt heute ein Journalist (Udo Ulfkotte) ein 
Buch "Gekaufte Journalisten"? Warum gibt es ein weiteres 
Buch über das "Medienkartell" von Eva Herman? 


Das Lügen ist bei uns gesellschaftsfähig geworden! Wer die Wahrheit geigt, dem Schlägt man oft die Fiedel auf den Kopf! Und wer die Wahrheit von den Medien verlangt, ist ein Nazi! So, dass man durch das Unwort ("Lügenprese") des Jahres 2014 einen Freibrief zum Weiterlügen hat!
Unsere Gesellschaftsordnung hat sich an die der Zigeuner und Nationalkommunisten von anno "dazumal" angeglichen: der gesellschaftliche Wandel wird durch Lügen, Betrügen und Stehlen immer besser verankert und gefestigt.

Und alles geht schon in der Schule los!
Es wird soviel gelogen, betrogen, gespickt, geschwindelt, gemobbt, geneckt, genervt, gestört, bedroht, geprügelt (weil der andere Hausaufgaben macht) u.s.w. wie in den letzten 40 Jahren NOCH NIE!!! Und daran sind nur die Lehrer schuld!!!
Allgemeiner Kommentar: Das wissen sowieso doch ALLE!!!

Zurück zum Seitenanfang
Hier wird regelmäßig gebuddelt.
März 2013: Ähnliche Ansichten...



ZURÜCK