Update: 03.10.2016

Meine Buchempfehlungen:
Carl Gibson Publikationen,
Michael Blümel Karikaturen

 
Institut für Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa

Werke von Carl Gibson
Karikaturen von Michael Blümel

03.10.16 NEU => Werte, Heimat und Kultur der Banater Schwaben <= NEU 03.10.16
in den Zerrbildern Herta Müllers
03.10.16 NEU => Herta Müller im Labyrinth der Lügen <= NEU 03.10.16

12.02.16 NEU=> Quo vadis, Germania, wohin steuert Europa? <= NEU 12.02.16
Ohne Haftbefehl gehe ich nicht mit
Symphonie der Freiheit
Allein in der Revolte
Die Zeit der Chamäleons
Plagiat als Methode
Vom Logos zum Mythos
Koryphäen der Einsamkeit und Melancholie in Philosophie

Carl Gibson
Michael Blümel

Seitenanfang

Carl Gibson
Heimat, Werte und Kultur der Banater Schwaben in den Zerrbildern Herta Müllers - Das „deutsche Dorf im Banat“, „Reich der Grausamkeit“ und „Hölle auf Erden“!? 
Bild – Zerrbild – Feindbild. Zur „literarischen“ Diffamierung der - existenziell exponierten - deutschen Minderheit Rumäniens während der kommunistischen Diktatur im Früh- und Debüt-Werk „Niederungen“, medial unterstützt im „SPIEGEL“ und in der „ZEIT“.

ISBN/EAN: 978-3-00053834-6

Titel: Heimat, Werte und Kultur der Banater Schwaben in den Zerrbildern Herta Müllers - Das „deutsche Dorf im Banat“, „Reich der Grausamkeit“ und „Hölle auf Erden“!? 
Autoren/Herausgeber: Gibson Carl 
Illustrator: Michael Blümel 

Gibson Bogsplot


Heimat, Werte und Kultur der Banater Schwaben in den Zerrbildern Herta Müllers
Kurzbeschreibung:
Heimat - Deutsche Identität – Exodus: Herta Müllers Verhöhnung deutscher Kultur und christlicher Werte im Frühwerk … und der hämische Widerhall im linken Deutschland. Wenn falsch verstandene Satire zu Hetze wird: Die „Grabrede“ einer Totengräberin der deutschen Kultur des Banats: „Wir sind stolz auf unsere Gemeinde. Unsere Tüchtigkeit bewahrt uns vor dem Untergang. Wir lassen uns nicht beschimpfen, sagte er. Im Namen unserer deutschen Gemeinde wirst du zum Todeverurteilt. Alle richteten ihre Gewehre auf mich.“ (H. Müller, Grabrede, in: „Niederungen“, 1982.)

Bundespräsident Horst Köhlers „Unbeugsame“ fiel ihren deutschen Landsleuten im Banat gerade dann „literarisch“ in den Rücken, als der Exodus der Deutschen aus Rumänien seinen Anfang nahm und der angehende Diktator Ceausescu als Kommunist und Nationalist dabei war, die „deutsche Identität“ – über „Dörfer-Systematisierung“ und „Assimilation“ – für immer auszulöschen. Kommunisten deutscher Zunge halfen ihm dabei – auch über Literatur! Am Anfang war der Hass. Das Schaffen aus dem Ressentiment heraus und die Früchte der Hetze: Negativität und Destruktion –Politikum Herta Müller: Weshalb ein eklatantes Lügen- und Täuschungs-Phänomen politisch sanktioniert und protegiert, jenseits der Moral - mit Geld und Macht - am Leben erhalten und auch von der akademischen „Forschung“ unkritisch mitgetragen wird. 
Das kommunistische Rumänien, „Diktator“ Ceausescu, sein Geheimdienst „Securitate“ und die Banater Schwaben im Zerrbild der Literatur Herta Müllers.

Ceausescus „Staatsfeind(in)“ erfindet sich selbst neu: Die „Legende“ und ihre „Geschichte(n)“ – Zur sonderbaren Metamorphose der antideutschen Hassgetriebenen aus der Kommunisten-Diktatur zur Vorzeige-Staatsschriftstellerin und vielgeehrten Repräsentantin des aufrechten Ganges in Deutschland.

Das Banat in Rumänien: „Zerrbilder“ des „Zerrbilds“: Land, Landstrich, Volk und Minderheit auf den Kopf gestellt: Abkehr von der Realität und verfälschte Geschichte über Fiktion und tendenziösen Journalismus. „Erfindung“, Erfindungsmanie, Dämonisierung und Übertreibung als Mittel rücksichtsloser Selbstinszenierung. Ahistorisch-irrational konstruierte Mythen und Feindbilder des Kalten Krieges post festum vom sicheren Hafen aus: Sujets einer „neuen“, medial hochgeschaukelten Literatur des Dada und des Absurden – Epigonentum und Plagiat. 

Kritische Auseinandersetzung mit Herta Müllers Frühwerk "Niederungen" - Interpretationen, Genese, Wirkung, u. a. aus wertethischer Sicht bzw. aus der Perspektive eines Bürgerrechtlers und Zeitzeugen während der kommunistischen Diktatur in Rumänien bzw. aus der Sicht eines Banater Schwaben.

Hass- und Hetz-Literatur als Katalysator des Exodus und Mittel der Politik? 
Rumänien, „Diktator“ Ceausescu, sein Geheimdienst „Securitate“ und die Deutschen im Banat als „Karikatur“.

Seitenanfang

Carl Gibson
Herta Müller im Labyrinth der Lügen: „Wir ersäufen dich im Fluss“ – Mythen, Märchen Münchhausiaden im „authentischen“ Lebensbericht der deutschen Nobelpreisträgerin für Literatur und Kritisches zum Zeitgeschehen / Gebundene Ausgabe Oktober 2016 

von Carl Gibson (Autor), 
Michael Blümel (Illustrator) 

Gibson Bogsplot

ISBN: 978-3-00-053835-3

Herta Müller im Labyrinth der Lügen:
Vom medialen „Phänomen“ zur unantastbaren Staatsschriftstellerin - Wie eine falsche „Ikone“ „gemacht“ wurde und über politische Protektion immer noch am Leben erhalten wird: Zur Rolle und Mitwirkung des „SPIEGEL“, der „ZEIT“, der unkritischen Forschung und der hohen Politik (SPD und KAS der CDU) bei der Konstruktion der Pseudo-Vita einer Hassgetriebenen aus der Ceausescu-Diktatur zwecks Instrumentalisierung – auf Kosten der Ehre der Banater Schwaben und zu Lasten der historischen Wahrheit. Gegenargumente, Daten, Fakten.

Kritische Studien, Interpretationen und Essays zum „Leben“, „Werk“ und zur fragwürdigen „Wirkung“ der forcierten Nobelpreisträgerin für Literatur Herta Müller (2009) unter Berücksichtigung historisch relevanter-Dokumente (Securitate-Akten) zum Zeitgeschehen.

Nach der angeblichen Drohung der Securitate „Wir ersäufen dich im Fluss“, die bereits im Jahr 1979 erfolgt sein soll, reist die rumänische Staatsbürgerin Herta Müller in den Jahren 1984/85 - nicht einmal, zweimal oder dreimal, sondern gleich viermal in den freien „Goldenen Westen“ – und kehrte immer wieder freiwillig in Ceausescus Diktatur zurück, mit der Aussicht, im Fluss ertränkt zu werden! Das glaube, wer will!! Erst nach ihrer Ausreise im Jahr 1987 in die BRD entdeckt die „schikanierte“ – Herta Müller ihre Kritik am Ceausescu-Kommunismus und beginnt damit, über ein neu zurechtgelegtes „Feindbild“, sich selbst neu zu erfinden! Die bis zur Ausreise staatsloyale Autorin von Belletristik schreibt ihre Biographie einfach um! Erfindungsmanie macht sich breit. Als Reaktion auf meine brieflich formulierte Aufforderung aus dem Jahr 2006, die in den Raum gestellten Oppositions- und Widerstandsmythen während der roten Diktatur konkret zu beweisen, „erfand“ Herta Müller immer schrillere, absurdere Opfer- und Verfolgungsgeschichten, Legenden, Münchhausiaden, frech an der Realität vorbei, die sie dann, gedeckt von ihren Verlegern und deutschen Spitzenpolitikern, in der „ZEIT“, in „Cicero“ und anderen Blättern veröffentlichte. Ohne konkrete Beweise einer Verfolgung vorzulegen, wurden die inszenierten Mythen öffentlich durchgesetzt, gegen die Stimmen der Kritiker, aber mit viel Macht, Geld und Einfluss „mächtiger Freunde“! Drei Jahrzehnte hindurch wurde das deutsche und internationale Lesepublikum getäuscht, indem reine Fiktionen als Fakten, Erfindungen, Lügen, Selbst-Inszenierungen als historische Wahrheiten ausgegeben wurden, auch nach der Nobelpreisverleihung im Jahr 2009. Deshalb geht – nach den bisher vorgelegten Studien in vier Büchern zur Thematik - die Entmythisierung des „Phänomens“ in diesem Werk weiter – über Beweisführungen und Fakten. Aufrechte im Widerstand oder falsche „Ikone“ und hassgetriebene „Nestbeschmutzerin“!? Kritische Beiträge zu den Gesichtern und widersprüchlichen Lebensläufen eines „Chamäleons“ aus dem rumänischen Banat zwischen Realität und Fiktion, Wahrheit und Lüge, Ideal und Wirklichkeit im Spiegel biographischer Zeugnisse und fragwürdiger Nonsens-Literatur. „Genie und Wahnsinn“- Werke des Obszönen und ihre psycho-pathologischen Antriebe!? Zur gestylten Inszenierung einer kontrovers diskutierten, polarisierenden Literatin in deutschen Medien unter Berücksichtigung der Tabus in der einseitigen, von Anfang an versagenden, akademischen „Forschung“ und Lehre. -Szenen aus dem ungleichen Kampf eines prometheischen Sisyphus der Moderne gegen „ein deutsches Politikum“, gegen die Windmühlen und Mach-Werke des Literatur- und Medienbetriebs – sowie hundert Argumente, weshalb Herta Müller den Nobelpreis für Literatur nicht hätte erhalten dürfen!
 

Seitenanfang

Institut zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa

Carl Gibson
"Quo vadis, Germania, 
wohin steuert Europa?"

Ursachen und Folgen der Kriege im Irak, in Libyen und Syrien - Zur Destabilisierung Nordafrikas und des Nahen Ostens. Frankreich im Fadenkreuz islamistischer Terroristen. Russland im Konflikt mit der EU, NATO und Türkei. Das „Wertesystem" der „offenen Gesellschaft" westlicher Demokratien im Wandel. Staat, Nation und Parteien im Umbruch. Kommunismus-Aufarbeitung. Auswirkungen der globalen Wirtschafts- und Finanzkrise. Deutscher Atomausstieg nach Fukushima. Volksbefragung zu "Stuttgart 21". Meinungsfreiheit, Manipulation, Lobbyismus. Die „Neue Armut" in Deutschland. Paradigmen der Zeitkritik - Analysen, Kommentare, Essays zur deutschen Innen- und Außenpolitik. 

Gibson Bogsplot

ISBN: 978-3-00-051989-5
 



Klappentext: Qou vadis, Germania?
 

Woher kommt die Politikverdrossenheit der Deutschen, der Franzosen, die Euro-Skepsis vieler Osteuropäer? Regieren die Verantwortlichen, arrogant und realitätsfremd über die Köpfe der Bürger hinweg? Ist der Krieg immer noch ein Mittel der Politik? Wer ist für die Kriege und die Destabilisierung im Irak, in Libyen und Syrien verantwortlich? Ernten wir ietzt das, was wir - unvernünftig und kurzsichtig - politisch gesät haben? 
„Wohin gehst, Du, Deutschland, in Europa"? - Wohin geht die Reise der Europäer? In die „Vereinigten Staaten von Europa" oder bleibt es bei einem „Europa der Nationen"? 
Aufbauend auf seinen historisch-dokumentierenden Beiträgen zu den Umbrüchen und Entwicklungen während des „Arabischen Frühlings", fragt Autor Carl Gibson - hier und jetzt - nach den Ursachen der internationalen Konflikte. In exponierten Thesen analysiert er die unmittelbaren Auswirkungen der Ereignisse auf Europa, schwerpunktmäßig in dem - mit massiven Flüchtlingsströmen konfrontierten und vielfach an seine Grenzen stoßenden - Deutschland sowie im mit betroffenen Frankreich. Wurzelt der aktuelle Terror gegen Frankreich in einer verfehlten Innen- und Außenpolitik?



Klappentext: Qou vadis, Germania? Fortsetzung
 

 Der - die Politik der Supermächte USA und Russland permanent einbeziehenden - politologischen und völkerrechtlichen Betrachtungsweise schließt sich im zweiten Teil des Buches eine umfassende „Werte-Diskussion" an, in welcher, rund um das leitmotivische Makro-Thema tradierte Normen und Wertvorstellungen (Würde, Freiheit, Meinungsfreiheit etc.) im Wandel erörtert werden. „Deutsche Werte" - was sind sie noch wert? Verabschiedet sich das „neue, wiedervereinte Deutschland" nach der politischen und geistigen Wende zunehmend von den aufklärerisch-humanistischen Paradigmen eines Luther, Kant und Goethe? Sind „deutsche Kultur", „deutsche Identität", „deutsche Nation" noch Werte an sich oder verkamen sie inzwischen zu antiquierten, zur Disposition stehenden Begriffen? Wer gerade im Ausland erfahren will was in der deutschen Politik und Gesellschaft schon seit Jahren nicht mehr stimmt, wie - sicherheitspolitisch unverantwortlich - heute mit der Flüchtlingsproblematik umgegangen wird oder ob der freie Westen den Herausforderungen der internationalen „terroristischen Bedrohung" gewachsen ist, der blättere kritisch nachdenkend in diesem Buch.



Seitenanfang
Carl Gibson
"Ohne Haftbefehl gehe
ich nicht mit".

Über Herta Müller: 
Mit Hass, Hetze, 
Täuschung und
politischer 
Protektion, sowie
Medienunterstützung
bis zum Nobelpreis.

Tuschezeichnungen
von Michael Blümel

Gibson Bogsplot

ISBN: 978-3-00-045364-9


"Ohne Haftbefehl gehe ich nicht mit". Über die kommunistische Vergangenheit Europas? 
Was schon viele (kaum 20 Jahre danach) vergessen haben!...

Dieses bemerkenswerte Buch über die kommunistische Vergangenheit Europas konnte ich beim Autor selbst über den Carl Gibson Blog besorgen. Hier mein Kommentar dazu:

„Es sind mehr als 20 Jahre ins Land gegangen, seit die letzten Bastionen der menschenunwürdigen kommunistischen Regimes gefallen sind, eine Zeit in welcher sich neue menschenunwürdige Praktiken dieser Regimes erneut stabilisieren, und das mit dem Segen der "unfehlbaren, freien" Medien. Die Pressefreiheit wird mitlerweile gernau so gehandhabt wie in den vorab erwähnten Regimes. Die Altkommunisten sind (in der Literatur) wieder im Kommen, auf dem Vormarsch und wollen ihre Untaten verniedlichen. Das bemerkt man auch bei anderen ("großen, literarischen") Pubkikationen.

Welcher Dissident aus dem ehemaligen kommunistischen Rumänien (unter Ceausescu) oder der ehemaligen DDR (unter Honecker, usw) hätte dem berüchtigten Geheimdienst (der Securitate oder der Stasi) gegenüber bei einer Verhaftung sagen können: "Ohne Haftbefehl gehe ich nicht mit"? Wer konnte auf einem Bahnhof (Poiana Bra?ov, Rumänien), den es in Wirklichkeit gar nicht gibt, von der Securitate verhaftet werden? So etwas gelingt nur Herta Müller in einem Bericht bei der Zeit-Onlne: "Die Securitate ist immer noch im Dienst". Und das geht nur, weil keiner hier weiß, was richtig ist oder richtig sein könnte. Diese und weitere Ungereimtheiten werden in Carl Gibsons Buch beschrieben.

Als ich das Buch, das von Karikaturen von Michael Blümel gespickt ist, gelesen habe, habe ich mir Sätze, die mir besonders gut gefielen und die voll und ganz der Wirklichkeit (die Vergangenheit, die kaum noch von jemandem erkannt und wahrgenommen wird) entsprachen, unterstrichen und markiert. Und jetzt ist mein ganzes Buch unterstrichen und markiert. Das Buch stellt auch eine Kritik an die nach und nach schwindende Presse- und Meinungsfreiheit, die heute bei uns schon so gehandhabt wird, wie in den oben genannten menschenunwürdigen Regimes dar. Dieses Buch ist meiner Meinung nach empfehlenswert in einem freien, demo-kratischen Land, in welchem sich nicht Lug, Betrug und Heuchelei ausbreiten dürfen.“

Seitenanfang
 Carl Gibson
"Symphonie der
Freiheit".

Widerstand gegen die
Ceausescu-Diktatur

Chronik und Testimonium eine
tragischen Menschenrechts-
bewegung, in literarischen 
Skizzen, Essays,
Bekenntnissen und Reflexionen.

Gibson Bogsplot
 

ISBN: 978-3-89754-297-6

Seitenanfang
 Carl Gibson
"Allein in der
Revolte".

Eine Jugend im Banat

Aufzeichnungen eines Anders-
denkenden - 
Selbst erlebte Geschichte
und Geschichten aus dem
Securitate-Staat
 

Gibson Bogsplot

ISBN: 978-3-89754-430-7

Seitenanfang
Carl Gibson
"Die Zeit der
Chamäleons"
 

Kritisches zum Leben und Werk Herta Müllers aus ethischer Sicht. 
 

Gibson Bogsplot

Tuschezeichnungen von Michael Blümel
 

ISBN: 978-3-00-045135-5

Seitenanfang
 Carl Gibson
"Plagiat als Methode"-
Herta Müllers "konkreative" Carl Gibson-Rezeption

Wo beginnt das literarische Plagiat?
Zur Instrumentalisierung des Dissidenten-Testimoniums 
„Symphonie der Freiheit“ –

Selbst-Apologie

mit kritischen Argumenten, Daten und Fakten zur Kommunismus-Aufarbeitung sowie mit kommentierten Securitate-Dokumenten zum politischen Widerstand in Rumänien während der Ceausescu-Diktatur

Gibson Bogsplot

ISBN: 978-3-00-045670-1



Seitenanfang
Carl Gibson
"Vom Logos
zum Mythos!?"

Die Herta Müller-Maskerade
im Brenn-SPIEGEL der ZEIT-Kritik

Ein forcierter Nobelpreis 
für Literatur (2009)!?
Wie eine Hasspredigerin und Systemprofiteurin der Ceausescu-Diktatur 
deutsche Politiker hinters Licht führt 
und die Werte des christlichen 
Abendlandes auf den Kopf stellt!

Gibson Bogsplot
 

ISBN: 978-3-00-048502-2


Abschied von der Moral – Umwertung aller Werte!?
Zum aktuellen politischen Wandel im Land des aufwachenden Deutschen Michel: Renaissance des Kommunismus, Wille zur Macht oder neues Biedermeier in Deutschland? Was ist los in Deutschland? Verabschiedet sich das neue Deutschland nach der  Wende von der Moral? Weshalb werden in Berlin Kommunisten mit dem  Bundesverdienstkreuz geehrt? Weshalb setzen sich deutsche Politiker rücksichtslos über die Wahrheit hinweg und segnen in fragwürdigen Ehrungen Lügen ab, ohne auf berechtigte Einsprüche und Bürgerprotest einzugehen? Fallen die Deutschen,  saturiert, apolitisch unkritisch in die Welt des Biedermeier zurück, den Blick abwendend, wenn Unrecht geschieht, während sich so in politischer Arroganz eine neue Form des Willens zur Macht ausbildet? Carl Gibsons zunehmend politischer werdendes Aufklärungswerk geht weiter. Nachdem bereits in den drei im Jahr 2014 publizierten Kritiken zum Leben und Werk Herta Müllers argumentativ dargelegt und philologisch- komparatistisch im Detail nachgewiesen wurde, wie die umstrittene Nobelpreisträgerin für Literatur (2009) systematisch lügt, täuscht und plagiiert, fragt der Zeitkritiker Gibson nun nach den Hintermännern der forcierten Abläufe und inszenierten Maskeraden sowie nach dem Endzweck des – für die demokratische Kultur fatalen – Zusammenspiels von Medienwirtschaft und Politik auf Kosten von Ethos und traditionellen Werten. Wohin steuert dieses Deutschland, das die „Tugenden des Kommunismus“, das Lügen, das Täuschen und das Stehlen,  der Ehrung wert findet? In den antidemokratischen Berlusconi-Staat der 
Machtzyniker? Oder fallen die wiedervereinten Deutschen ethisch blind und politisch kurzsichtig 
in die verlogene Welt des Kommunismus zurück?
Seitenanfang

 
Neuerscheinung Juli 2015
Koryphäen der Einsamkeit und Melancholie in Philosophie und Dichtung aus Antike, Renaissance und Moderne

Koryphäen der Einsamkeit und Melancholie in Philosophie und Dichtung aus Antike, Renaissance und Moderne, von Ovid und Seneca zu Schopenhauer, Lenau und Nietzsche : Motivik europäischer Geistesgeschichte und anthropologische Phänomenbeschreibung – Existenzmodell „Einsamkeit“ als „conditio sine qua non“ geistig-künstlerischen Schaffens / Carl Gibson. Mit Beiträgen zu: Epikur, Cicero, Augustinus, Petrarca, Meister Eckhart, Heinrich Seuse, Ficino, Pico della Mirandola, Lorenzo de’ Medici, Michelangelo, Leonardo da Vinci, Savonarola, Robert Burton, Montaigne, Jean-Jacques Rousseau, Chamfort, J. G. Zimmermann, Kant, Jaspers und Heidegger dargest. in Aufsätzen, Interpretationen und wiss. Essays.

Pressespiegel

ISBN: 978-3-00-049939-5

Seitenanfang


Carl Gibson, Philosoph, Literaturwissenschaftler, Sach- und Fachbuchautor, Publizist, Schriftsteller, Historiker, Gründer und Leiter desInstituts zur Aufklärung und Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Europa“, lieferte mit seinen autobiographischen Aufklärungswerken „Symphonie der Freiheit“ (2008) und „Allein in der Revolte“ (2013), verfasst aus der Insider-Perspektive eines Bürgerrechtlers und Opfers der kommunistischen Diktatur in Rumänien, die realistischen Vorlagen für Herta Müllers Selbst-Inszenierung als Oppositionelle. Gibsons scharfe, seit Jahren bekannte Herta Müller Kritik ist in der „Forschung“ noch nicht recht angekommen. Mehr dazu in: „Die Zeit der Chamäleons“. Kritisches zum Leben und Werk Herta Müllers aus ethischer Sicht, 2014, bzw. in: „Ohne Haftbefehl gehe ich nicht mit“ – Herta Müllers erlogenes Securitate-Folter-Martyrium, 2014. Carl Gibsons fünf Bücher mit umfassender Dokumentation bilden die Basis für die noch ausstehende „kritische Herta Müller-Monographie“ sowie für eine systematische Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Rumänien.


Institut zur Aufklärung und Aufarbeitung der 
kommunistischen Vergangenheit in Europa
Link zum Institut zur Aufklärung der kommunistischen Vergangenheit in Europa

Weitere Beiträge auf dem Gibson Bogsplot:
http://carl-gibson.blogspot.de/

Kritische Kommunismus-Aufbereitung schwer 
gemacht (Symphonie und Revolte): Klick

Widerstand gegen die Ceausescu-Diktatur, Leseprobe 
aus:  Carl Gibson, Symphonie der Freiheit: Klick

Aktionsgruppe ohne Aktion! Literarische Dissidenz, 
Solidarität und Moral im Fall William Totok - Zwischen 
geistiger Opposition und loyaler Kritik? Klick

Bundestagspräsident Norbert Lammert soll Herta Müller "loben"! 
Öffentlicher Protest des antikommunistischen Bürgerrechtlers 
Carl Gibson - Nach dem Rückzug des Bundespräsidenten 
Joachim Gauck als Laudator (betr. "Schärfste Klinge"): Klick


Weitere Buchempfehlungen
Seitenanfang
Seitenanfang
Karikaturist Michael Blümel


Michael Blümel, Studium, Tätigkeiten und "Selbstportrait"

http://www.michael-bluemel.de


Aufstand

Bukarester Kirche

Schattenmann

Gibson an den Pranger!

C.D. Florescus Flucht mit PKW, Anhänger und Dachgepäck ohne Kontrolle!
Seitenanfang